Sodbrennen (Pyrosis): Behandlung

199 Behandlung 02

Gelegentlicher Rückfluss von Magensaft, vor allem nach fettreichen und reichhaltigen Mahlzeiten, ist normal [1]. In solchen Situationen verschwindet das Sodbrennen meist relativ schnell wieder von selbst. Treten die Beschwerden jedoch vermehrt und stärker auf, sollte eine Behandlung erfolgen. Dies ist der Fall, wenn brennende Schmerzen hinter dem Brustbein auftreten und durch bestimmte Positionen wie im Liegen oder beim Bücken verstärkt werden.

In den meisten Fällen kann das Sodbrennen gut selbst behandelt oder zumindest gelindert werden. Bessert es sich jedoch nicht, muss immer ein Arzt aufgesucht werden.

Tritt das Sodbrennen nur nach dem Essen saurer Lebensmittel oder im Liegen auf, kann mit Hausmitteln versucht werden, die Beschwerden zu lindern. Sie eignen sich besonders dann, um schwache, aber unangenehme Symptome zu lindern. Alternativmedizin kann ebenfalls hilfreich sein, wenn die Beschwerden nur nach den Mahlzeiten auftreten oder nicht besonders stark sind. Leiden Patienten an starken brennenden Schmerzen, die bis in den Hals oder Rücken ausstrahlen und von weiteren Symptomen wie saurem Aufstoßen oder chronischer Heiserkeit begleitet sind, können Methoden der Schulmedizin helfen. Bringt keine dieser Methode eine Verbesserung, treten bereits gesundheitliche Auswirkungen durch das Sodbrennen auf und ist die Lebensqualität durch die Beschwerden stark beeinträchtigt, sollte ärztlich abgeklärt werden, ob eine Operation Abhilfe schaffen kann [2].

Hausmittel müssen über einen längeren Zeitraum angewendet werden, damit eine Besserung eintritt. Ähnlich ist es bei der Alternativmedizin. In der Schulmedizin hängt es davon ab, welcher Wirkstoff eingesetzt wird. Säureblocker bewirken bereits nach wenigen Tagen eine Besserung [3|. Nach einer Operation sind die meisten Patienten sofort refluxfrei und das Sodbrennen wird verhindert [4].



Anzeige:

Häufig gestellte Fragen


Anzeige: